Aktuelles und Termine

Aktuelles

Volleyballdamen verpassen Überraschung denkbar knapp

Zum Landesligapokal des VMV traten fünf Mannschaften in Güstrow an. Dabei waren die Gastgeberinnen vom GSC als Landesklassenvertreter der Außenseiter. Die vier Gästemannschaften spielen in der höherklassigen Landesliga. Nach dem Modus „Jeder gegen jeden“ wurde der Pokalsieger ermittelt. Die Güstrowerinnen spielten im ersten Spiel gegen den SV Hafen Rostock. Dieses Spiel konnten sie im Tie-Break mit 2:1 für sich entscheiden. Danach ging es gegen das Landesleistungszentrum vom Schweriner SC weiter. Mit einem 2:0 Sieg gegen die jungen Nachwuchsspielerinnen blieben sie im „Rennen“ um den Pokalsieg. Gegen die HSG Uni Rostock II konnte man den ersten Satz klar mit 25:8 gewinnen. Doch genauso klar wurde der zweite mit 10:25 verloren. Somit musste erneut der Tie-Break die Entscheidung bringen. Hier hatten die Gastgeberinnen die besseren Karten. Mit einem 15:11 blieben sie weiter ungeschlagen. Damit kam es gegen MSV Pampow II zu einem echten Endspiel, da Pampow ebenfalls seine bisherigen Spiele gewinnen konnte. Auch hier sollte die Entscheidung erst im Tie-Break fallen. Gegen die favorisierten Gäste aus Pampow machte der GSC sein bestes Spiel. Den ersten Satz entschieden die Gäste aus Pampow mit 25:21 für sich. Im zweiten Satz sah Pampow schon wie der sichere Sieger aus. Beim Stand von 14:8 hatten die Pampowerinnen den Pokal schon fast in den Händen. Doch die Damen vom GSC stemmten sich gegen die drohende Niederlage. Sie holten Punkt für Punkt auf und glichen mit einem 25:22 nach Sätzen aus. Der folgende Tie-Break entwickelte sich äußerst spannend. Die Güstrowerinnen setzten sich zum Ende des Satzes mit 14:11 ab. Diesmal hatte der GSC die Hände schon am Pokal. Alles sah nach einer faustdicken Überraschung aus. Doch leider konnte die Mannschaft ihre Matchbälle nicht nutzen. Überaus unglücklich verlor sie noch mit 16:18. Danach war die Enttäuschung bei den Spielerinnen riesengroß. Insgesamt war es jedoch ein toller Auftritt des GSC und die Mannschaft hat sich als „landesligatauglich“ erwiesen.

Endstand:

    1. MSV Pampow II
    2. Güstrower SC 09 I
    3. HSG Uni Rostock II
    4. Schweriner SC (LLZ)
    5. SV Hafen Rostock

Volleyballerinnen weiterhin ungeschlagen

Die erste Vertretung des GSC konnte am Wochenende mit zwei Siegen in Stralsund die Tabellenführung in der Landesklasse Nord behaupten. Beide Spiele konnten die Damen klar gewinnen. Im Spiel gegen den VC Stralsund III ließen sie ganze 16 Punkte zu. Nach diesem erwarteten Sieg (6, 3, 7) wollte die Mannschaft mit einem Erfolg gegen Blau-Weiß Ostseeschmuck Ribnitz-Damgarten den zweiten Spieltag erfolgreich gestalten. Und alles lief nach Plan. Zu keiner Zeit kam die Mannschaft in Bedrängnis. Mit einem 3:0 (16, 16, 11) konnten die GSC-Damen ihre Erfolgsserie fortsetzen. Die zweite Vertretung hatte spielfrei.

Novum im Güstrower Volleyball

Am ersten Spieltag in der Landesklasse Nord der Damen kam es gleich zum direkten Aufeinandertreffen der beiden Güstrower Mannschaften. Zuerst spielte jedoch die zweite Vertretung des GSC gegen den SV Laage. Die junge Mannschaft fand schnell ins Spiel. So entwickelte sich ein einseitiger erster Satz. Über die Stationen 10:5 und 18:9 sicherte sich der GSC II überraschend deutlich den ersten Satz der neuen Saison. Auch im zweiten Satz blieb die Mannschaft von Trainer Ulf Schade am Drücker. Mit 25:15 wurde dieser Satz erneut klar gewonnen. Wie schon im zweiten Satz bekamen im dritten Satz die neuen Spielerinnen ihre Einsätze. Dies tat dem Spielfluss keinen Abbruch. Die Gäste aus Laage hatten weiterhin nicht die Spur einer Chance. Und so konnten die Güstrowerinnen nach einem 25:7 den ersten Sieg feiern. Danach kam es zum Kräftemessen beider Güstrower Mannschaften. Dies gab es in der Güstrower Volleyballgeschichte noch nie. Die aus erfahrenen Spielerinnen neu formierte erste Mannschaft war in diesem Spiel der klare Favorit. Und so gestaltete sich auch das Spiel. Mit ihrem ersten Sechser erzeugte die Mannschaft durchgängig Druck und ließ der Zweiten kaum Zeit zum Luft holen. Das schnelle und kraftvolle Spiel machte dem GSC II merklich zu schaffen. Auch wenn alle Sätze (11, 9, 11) klar an den GSC I gingen, kämpfte der „Nachwuchs“ um jeden Ball und hielt mit einer sehr guten kämpferischen Einstellung dagegen. Im abschließenden Spiel setzte sich die erste Vertretung mit einem 3:0 Sieg (17, 14, 11) gegen Laage durch. Damit übernimmt der Aufstiegskandidat gleich am ersten Spieltag die Tabellenführung.

Landesklassenpokal der Damen

Volleyballerinnen des GSC gewinnen erstmals den Landesklassenpokal

Acht Damenmannschaften spielten in Güstrow um den Landesklassenpokal des Volleyballverbandes M-V. Dabei waren auch beide Mannschaften des GSC. Die Finalteilnehmer wurden in zwei Vierergruppen ermittelt. Die Staffelersten spielten um den Pokal. So wollte es das Los, dass beide Güstrower Mannschaften in der Vorrunde aufeinandertrafen. Komplettiert wurde die Gruppe durch Warnemünde V und SVF Neustadt-Glewe. In der anderen Gruppe spielten SV Ribnitz-Damgarten, SV Hagenow, TSV Malchin und SG Schwaan/Rostock. Hier konnte sich Ribnitz-Damgarten durchsetzen. In der „Güstrower“-Gruppe setzte sich ungeschlagen die 1. Mannschaft des GSC durch. Damit spielte die neu formierte Mannschaft gegen Ribnitz-Damgarten um den Pokal der Landesklasse. Den ersten Satz konnten die Güstrowerinnen klar mit 25:14 für sich entscheiden. Der zweite Satz war deutlich spannender. Mit einem knappen 27:25 gewannen die Damen vom GSC den zweiten Satz und konnten sich ausgiebig über diesen Erfolg freuen. Damit qualifizierten sie sich gleichzeitig für den Landespokal. Dieser wird am 17.11. in heimischer Halle ausgetragen.

Herzlichen Glückwunsch!

12. Borwinpott

Am Wochenende spielten 16 Volleyballmixmannschaften um den Borwinpott. In der Sport- und Kongreßhalle wurden über eine Vorrunde jeweils acht Mannschaften für die beiden Leistungsklassen gesucht.

Die ersten beiden der vier Vierergruppen qualifizierten sich für die Leistungsklasse A. Die dritten und vierten spielten in der Leistungsklasse B. Hier wurden ebenfalls in Vierergruppen im Modus jeder gegen jeden die Mannschaften für das Halbfinale ermittelt. Dort konnten sich in der Leistungsklasse A DIE SECHS und MüGüRüKraRo durchsetzen. In der Leistungsklasse B waren es die Mannschaften VIP’s und OSTBLOCK. Beide Finalspiele wurden im Tie-Break entschieden. Das Team OSTBLOCK setzte sich mit 11:15, 15:13 und 15:11 in einem ausgeglichenen Finale durch. Im Finale der Leistungsklasse A gewannen DIE SECHS den ersten Satz klar mit 15:8. Ebenso deutlich verloren sie aber den zweiten mit 10:15. Damit konnte das Team MüGüRüKraRo ausgleichen. DIE SECHS zeigten sich davon aber nicht sonderlich beeindruckt. Im Tie-Break fanden sie schnell wieder in die Spur zurück und sicherten sich mit einem erneuten 15:8 den Borwinpott in der Leistungsklasse A. Damit konnten sie ihren Erfolg aus dem Jahr 2018 wiederholen.

Weitere Platzierungen: Leistungsklasse A: 3. SV Groß Wokern, 4. Old Schmetterhand, 5. 4 Bier, 2 Wasser, 6. Küstenmix, 7. WSV „Rot-Weiss“, 8. Mit Bums; Leistungsklasse B: 3. Latente Talente, 4. Inselseeteam, 5. Optimal, 6. Der Mix macht’s, 7. Sportfreunde Wimmer, 8. Klützer Volleybulls

Links: DIE SECHS Gewinner Leistungsklasse A

Rechts: OSTBLOCK Gewinner Leistungsklasse B

 

 


Termine

14.09.2019   Verbandsliga Männer in Neustrelitz

21.09.2019   Landesklassenpokal Damen in Güstrow

28.09.2019   Landesklasse Nord Damen GSC I und II in Güstrow

19.10.2019   Verbandsliga Männer in Güstrow

02.11.2019   Verbandsliga Männer in Güstrow

17.11.2019   Landesligapokal Damen in Güstrow

23.11.2019   Verbandsliga Männer in Warnemünde

30.11.2019   Landesklasse Nord Damen GSC I in Kühlungsborn

01.12.2019   Landesklasse Nord Damen GSC II in Warnemünde

07.12.2019   Verbandsliga Männer in Stralsund

14.12.2019   Landesklasse Nord Damen GSC I und II in Güstrow